Dake Traphagen ist ein erfahrener, in den USA bekannter, Gitarrenbauer, der sein eigenes Double-Top-Konzept entwickelt hat. Zur Erinnerung, die Double-Tops (Verwendung von Sandwich-Decken mit Nomex) wurden hauptsächlich entwickelt, um den Resonanzboden aufzuhellen und ihm eine größere Schwingungsamplitude und somit eine höhere und vielschichtigere Schallleistung zu ermöglichen. Die Dicke eines Resonanzbodens ist im Vergleich zu einer traditionellen Gitarre um 30 bis 40% reduziert.

David Russell, Sharon Isbin, Ekachai Jearakul oder die Jüngste -Tatyana Ryzhkova – spielen alle auf Double-Tops.

Der Double-Top von Dake Traphagen ist ein perfektes Beispiel für die Aneignung des Double-Top-Konzepts durch einen Gitarrenbauer, der eine eigene Klangvision unter Verwendung von Nomex entwickelt hat. Seine Arbeit zielt darauf ab, die Sanftheit des Diskant zu vergrößern und dank des Fichtenholzes gleichzeitig eine bessereTrennschärfe zu erreichen. Das Ergebnis dieser sehr musikalischen Gitarre ist erstaunlich. Mit dieser neuen Beurteilung möchten wir Ihnen die Vorzüge verdeutlichen.

Für weitere Informationen zu dieser Gitarre von Dake Traphagen klicken Sie auf den Link.

Einige Erinnerungen an Dake Traphagens klassische Gitarre:

Dakes Gitarren sind leicht gebaut und sehr elegant. Die Rosette ist wunderschön. Sie ist bequem und die Abstände der linken Hand sind perfekt. Wie erwartet ist sie lebendig und die Töne klangvoll, alles ist in bemerkenswerter Weise ausgeglichen. Durch ihre Leichtigkeit geben die Double-Tops dem Spieler unmittelbarere Klangerlebnisse. Im Gegensatz zu den Lattice-Gitarren, die den Gitarristen etwas von seinem Instrument abschirmen, ist das Feedback der DT-Gitarren prägnanter. Generell kann man sagen, dass die Dts eine enorme Klangprojektion mit tiefem runden Diskant verbinden. Diese hier ist rundum ausgeglichen. Die üblichen DT-Nachteile sind wie weggezaubert.

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie unsere Nachrichten, unsere Nachrichten und unsere neuen Videos